Allgemein

Meine Insel namens „Matte“

14 Jahre auf der Matte.
2008 war ich in meiner ersten Yogaklasse. Ich trainierte in einem Fitnessstudio in dem auch Yoga Stunden angeboten wurden.
Nach diesen 90 Minuten fühlte ich mich, als wäre ich 1 Woche auf Urlaub gewesen. Es hat mich verändert. Meinen Körper, meinen Geist, meine Energie und ich lernte Yoga zu lieben. Zuerst nur das Körperliche, dann die mentale Komponente. 2010 bin ich nach Kärnten gezogen. Dort gab es noch kaum Yoga, deshalb hab ich beschlossen selbst Lehrerin zu werden. Ich liebe meine kleinen Auszeiten auf meiner Insel namens „Matte“. Sie ist leicht erreichbar, nie zu voll und äußerst günstig ☀️🧘🏻‍♀️

Die regelmäßige Praxis erlaubt mir ein besserer/bewussterer Mensch zu sein und erleichtert mir meinen therapeutischen Alltag ungemein. Menschen heilen ❤️‍🩹 nicht weil ICH Das WILL, sondern weil „es“ möglich wird und die Bereitschaft dazu entsteht. Das ist immer wieder wunderschön zu beobachten und es hilft mir zu denken: „Was kann ich in dieser Welt geben und anderen schenken“ – anstatt: „Was kann ich noch alles bekommen“.

Was treibt Dich an in Deinem Alltag? Wer oder was erleichtert Dir Dein Leben?

Alles LIEBE ♥️
Anita

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.